Archive

Spielberichte

Landesklassenspiel 2. Männer vom 03.12.2016

"Dynamik und eine positive Heimbilanz"

Im  Aufeinandertreffen der Teams Potsdamer VC 91, VC Strausberg und MSV Zossen 07 II am 03.12.2016 in der Sporthalle in Dabendorf wurde ein spannender Spieltag erwartet.

Bei dem ersten Spiel an diesem Tag standen sich der Potsdamer VC 91 und VC Strausberg gegenüber. Hier konnte Potsdam das gleiche Ergebnis wie im ersten Ligaspiel für sich verbuchen. Mit einen schnörkellosen 3:0 Sieg und somit drei Punkten auf der Haben Seite, wurde die Partie als Pflichtsieg abgehackt.

Darauf folgte das Spiel der Heimmannschaft MSV Zossen gegen VC Strausberg. Das Hinspiel hatte der VC mit 3:0 für sich entschieden.Durch die positive Entwicklung der letzten Spiele, nahm der MSV jedoch etwas mehr Selbstvertrauen und Rückenwind mit in dieses Spiel. Trotzdem konnten die Zossener von Beginn an nicht so, wie sie wollten.

Die etwas angespannte Spielweise machte sich bemerkbar und somit ging der erste Satz an den VC.Die Motivation war groß um hier das Ruder noch einmal rum zu reißen. Im zweiten Satz wurde gewechselt, was gleich zu einer Entspannung führte und den Satz Sieg zur Folge hatte. Die folgenden beiden Sätze konnten die MSV’ler mit gelegentlichen Tiefs souverän für sich entscheiden. Mit diesem Sieg sind auch die ersten drei Punkte in dieser Saison und die Heimstärke wieder unter Beweis gestellt worden.

Im dritten und letzten Spiel des Tages, bei welchem nun der MSV gegen Potsdam spielte, sollte es mit dieser gewonnenen Dynamik weiter gehen. Dieses gelang im ersten Satz nur zu gut, viele variable Spielzüge brachten den VCP fast an seine Grenzen. Der Satz Sieg ging an den MSV, welcher sich jedoch im zweiten und dritten Satz nur zu gut an den ersten Spieltag erinnerte, bei welchem die Potsdamer klar den Ton angaben und mit 3:0 siegreich waren. Im zweiten Satz hätte der MSV noch die Chance auf den Satzgewinn gehabt und mit einem Satzball es für sich entscheiden können, dieser wurde jedoch verschlagenen und somit auch der Satz verloren.Im dritten Satz folgte ein Streckenweise lange Schwächephase bei durchweg allen Spielaktionen. Mit dem 1:2 ging es nun in den vierten Satz, welcher stark Kampfbetont von beiden Teams durchgeführt wurde. Einige spannende Spielaktionen wurden jedoch durch das Schiedsgericht entschärft und mit manchmal unverständlichen Entscheidungen zu Ungunsten beider Teams gewertet. Am Ende war Zossen ein Momentum besser und glich zum 2:2 aus. Der fünfte Satz musste nun die Entscheidung bringen und nach gewonnenem Aufschlagrecht für Zossen sollte es los gehen. Leider wurden die ersten Punkte durch Ansage des Schreibers und Pfiff des zweiten Schiedsrichters zurück gepfiffen, wobei sich am Ende das Problem von mangelnder Konzentration durch Beide und fehlerhafte Buchführung im Spielberichtsbogen bemerkbar machte. Nach Beseitigung der Unklarheiten ging es los. VCP verbuchte die ersten Punkte für Sich, und meinte es würde ein Selbstläufer. Doch die Zossener steckten nicht auf und kämpften sich Punkt für Punkt heran. Mit dem Seitenwechsel liefen die Aufschlagspieler des MSV zu Höchstleistungen auf und brachten die Annahme von Potsdam in Bedrängnis. Ein Siegreiches Ende für Zossen und das 3:2 sicherten an diesem Tag 5 Punkte und bezeugten noch einmal den Kampfgeist und Siegeswillen des Teams. Zum Abschluss wurde trotz zwischenzeitlicher Schwächephasen eine positive Heimbilanz gezogen und damit einen weiteren Platz in der Tabelle nach oben gerutscht. 

Am kommenden Spieltag den 17.12.2016 gegen TSGL Schöneiche IV und VC Teltow/Kleinmachnow II in Teltow, wird Zossen die Beweisprobe antreten, ob die positive Entwicklung weiter anhält und sich auch Mittelfristig als Effekt in der Tabelle widerspiegelt.

Viel Glück.

 

Tabelle:

 

Pages: 1 2 3 4 5