Archive

Volleyball: 12.12.2014 Landesliga Süd (Herren)

Bild: Lars Sittig (MAZ)

Einen ganz besonderen Spieltag gab es am 12.12.2015 in der Landesliga Süd der Volleyball Herren, trafen doch in den drei Sonntagsspielen keine geringeren als die an eins bis drei gesetzten Mannschaften der aktuellen Tabelle aufeinander.

Im ersten Spiel, welches pünktlich 11 Uhr in der “Sporthalle Ludwig – Witthöft – Oberschule” angepfiffen wurde, trafen der bis dato deutliche Tabellenführer und die drittplatzierten Männer vom MSV Zossen aufeinander.

Schon beim Warmspielen und Einschlagen von den Positionen 4, 2 und 1 vor Spielbeginn wurde den mitgereisten Fans klar, warum der Elsterwerdaer SV 94 ich der letzten Saison noch eine Liga höher in der Brandenburgliga mitspielen konnte.

In einem in weiten Strecken sehr ausgeglichenem Spiel, setzte sich letztlich der “Underdog” aus Zossen überraschend aber verdient mit 3:1 Sätzen durch und holte somit die ersten 3 Punkte des Spieltages. Trainer, Betreuer und Fans waren sich einig, solch eine starke Leistung vom MSV in dieser Saison noch nicht gesehen zu haben, dass war Volleyball auf einem auch für die Zuschauer attraktiven Niveau.

 

Bild: Lars Sittig (MAZ)

Im zweiten Spiel erhoffte sich nun der Tabellenzweite 1. VC Wildau die Übernahme der Tabellenführung zu erreichen, hatte ihnen doch der Spielausgang des ersten Spieles genau in die Karten gespielt.

Der Elsterwerdaer SV 94 wusste natürlich darum und im folgenden erneut sehr ausgeglichenem Spiel gelang den Gästen aus Elsterwerda erst im Tiebreak beim Stand vom 3:2 Sätzen (somit eine Punkteteilung 2:1) der knappe Sieg gegen aufopferungsvoll kämpfende Wildauer.

 

In der mittlerweile gut gefüllten Sporthalle erwarten nun die Zuschauer das abschließende Spiel zwischen Zossen und Wildau, welche noch immer bei einem Sieg die Tabellenführung erreichen konnten.

Der MSV Zossen war keineswegs satt vom ersten großen Erfolg, Kapitän Jacob Sommer schwor die Mannschaft vor Spielbeginn ein, weiter konzentriert und kraftvoll zu spielen und vielleicht die ganz große Überraschung perfekt machen zu können.

Gerade durch den stark spielenden Sören Lahsowsky gelang es tatsächlich die ersten beiden Sätze 25:20 und 25:19 zu gewinnen. Im dritten Satz musste der MSV Zossen den zuvor intensiven Sätzen etwas Tribut zahlen und verlor diesen verdient.

Im vierten Satz fand Zossen zu alter Stärke zurück und konnte somit auch dieses Spiel 3:1 für sich entscheiden und die kleine Sensation perfekt machen.

Unmittelbar nach dem Erfolg für die 1. Männermannschaft vom MSV Zossen, ist verständlicherweise der Traum vom Aufstieg in die nächsthöhere Brandenburgliga vereinzelt leise zu hören. Vorerst wird aber die kurze Weihnachtspause genutzt, weiter an kleinen Schwächen im Spiel zu arbeiten.

Bild: Lars Sittig (MAZ)

 

In der Tabelle liegen nun die Mannschaften vom Elsterwerda, Wildau und Zossen nur drei Punkte auseinander.

Der Rückspieltag findet am 12.02.2016 ab 10:00 Uhr in der Sporthalle Dabendorf(Jägerstr. 13) statt, vorher jedoch empfängt der MSV Zossen die Gäste aus Cottbus bei freiem Eintritt und kleinem Imbiss am 09.01.2016 ebenfalls Zuhause. Wer Interesse am Volleyballsport hat oder vielleicht sogar selber in einer der vielen Mannschaften mitspielen möchte, sollte sich die Termine also unbedingt vormerken und vorbeischauen.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.